Treppenlift & Krankenkasse: Kostenübernahme und Zuschuss

Unabhängig von Bauform und Hersteller haben Treppenlifte eines gemeinsam: ihren hohen Preis. Damit die Kosten kein Loch in den Geldbeutel von Senioren, deren Angehörigen oder ins Bankkonto jüngerer Semester mit eingeschränkter Mobilität fressen, stellt sich die Frage nach Finanzierungshilfen. Bei bestehender Pflegebedürftigkeit ist die Kranken- bzw. Pflegekasse der erste Ansprechpartner.
WISSEN

1. Pflegegrad beantragen

Voraussetzung für die Treppenlift-Kostenbeteiligung der Krankenkasse ist ein bestehender Pflegegrad. Bereits ab Pflegegrad 1 (früher Pflegestufe) werden bis zu 4.000 Euro pro Person bezuschusst. Leben mehrere pflegebedürftige Personen im gleichen Haushalt, beträgt der maximale Zuschuss der Krankenkasse 16.000 Euro (4 mal 4.000 €). Bei einem pflegebedürftigen Ehepaar sprechen wir also von einer Kostenübernahme von bis zu 8.000 Euro. Falls noch kein Pflegegrad besteht, sollte also geprüft werden, ob eine Einstufung als pflegebedürftige Person und damit die Zuteilung eines Pflegegrades möglich ist. Stellen Sie dazu einen formlosen schriftlichen oder telefonischen Antrag bei der Pflegeversicherung. Ein unabhängiger Gutachter wird sich dann ein Bild von der Selbstständigkeit des / der Betroffenen machen und gegebenenfalls einen Pflegegrad zuweisen.
Falls noch kein Pflegegrad zugewiesen wurde, sollten Sie diesen bei der zuständigen Krankenkasse beantragen.

Auf einen Blick:

1

Voraussetzung

Voraussetzung für eine Kostenübernahme durch die Kranken- / Pflegeversicherung ist ein bestehender Pflegegrad (mindestens Pflegegrad 1).

2

Zuschuss

Die Krankenkasse / Pflegeversicherung übernimmt bis zu 4.000 Euro pro zuschussberechtigter Person.

3

Maximale Förderung

Pro Haushalt werden maximal 16.000 Euro (bei 4 pflegebedürftigen Personen) von der Pflegekasse bezuschusst.

4

Unterstützung

Hausarzt, Pflegehilfe oder Pflegestützpunkt bieten Hilfe bei der Beantragung des Pflegegrads (Pflegestufe).

2. Kostenvoranschlag bei Anbieter einholen

Als nächstes sollten Sie sich ein Angebot für den Lift samt Montage einholen. Achten Sie beim Anbieter darauf, dass die Beratung und Angebotserstellung stets kostenlos ist. Seriöse Firmen bieten außerdem eine Garantie, die über die gesetzliche Gewährleistungspflicht hinausgeht. Mit einem optionalen Wartungsvertrag sichern Sie sich zusätzlich vor Störungen und teuren Reparaturen ab. Haben Sie die verschiedenen Treppenlift-Unternehmen einem Vergleich unterzogen und sich mehrere Angebote eingeholt, können Sie den besten Kostenvoranschlag bei der Krankenversicherung einreichen. Bekommen Sie einen positiven Bescheid hinsichtlich der Kostenbeteiligung, können Sie den Anbieter mit dem Einbau des passendes Modells beauftragen.

Zusammengefasst:

1

Passendes Treppenlift-Modell aussuchen und Anbieter vergleichen

2

Angebote verschiedener Firmen einholen

3

Kostenvoranschlag bei Krankenkasse einreichen

4

Auftrag erteilen, sobald die Krankenkasse der Kostenbeteiligung zugestimmt hat

Bevor Sie einen Auftrag erteilen, sollten Sie die Treppenlift-Anbieter vergleichen und den Kostenvoranschlag bei Ihrer Krankenkasse mit Bitte um Bezuschussung einreichen.

3. Antrag stellen

Haben Sie die Originalrechnungen über den Treppenlift samt Einbau erhalten, reichen Sie diese bei Ihrer Krankenkasse / Pflegeversicherung ein. Das Versicherungsunternehmen wird Ihnen daraufhin den Betrag erstatten, der auf Basis der zuschussbrechtigten Personen in Ihrem Haushalt bezuschusst werden kann. Um den verbleibenden Eigenanteil zu senken, können Sie versuchen, weitere Finanzierungshilfen und Fördermaßnahmen zu beantragen. Ferner lässt sich der Treppenlift im Jahr der Anschaffung (unter Anrechnung der “zumutbaren Belastung”) als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen.
Der verbleibende Eigenanteil kann mit weiteren Finanzierungshilfen gesenkt und außerdem von Steuer abgesetzt werden.

Im Detail:

1

Originalrechnungen sammeln und bei Krankenkasse einreichen

2

Zuschussfähigen Betrag erstatten lassen

3

Weitere Finanzierungshilfen prüfen

4

Eigenanteil von der Steuer absetzen

Weitere Beiträge zum Tag: #Krankenkasse

AUSGEZEICHNET.ORG