1

Wozu dienen Pflegehilfsmittel?

In einem Seniorenschlafzimmer sind ausreichende Bewegungsflächen das A und O. Die Möbel müssen so gestellt werden, dass Senioren sich mühelos auch mit einem Rollator oder Rollstuhl im Schlafzimmer bewegen können. Weitläufige, leere Flächen und große Abstände zwischen den Möbeln sollten unbedingt beachtet werden. Für zwei Personen sollte ein barrierefreies Schlafzimmer eine Größe von mindestens 20 Quadratmetern haben.

Darüber hinaus sollte das Schlafzimmer innerhalb der Wohnung oder des Hauses so platziert werden, dass ein möglichst geringer Weg zwischen Schlafzimmer und Badezimmer zurückgelegt werden muss. Vor allem körperlich beeinträchtigte Senioren, die nachts zur Toilette müssen, sollten auf möglichst direktem Weg in das Badezimmer gelangen können.

2

Welche Beleuchtung ist im Seniorenschlafzimmer sinnvoll?

Achten Sie bei der Gestaltung auf ausreichend Licht. Große Fenster mit viel Licht am Tag und eine flächendeckende Beleuchtung am Abend helfen Senioren dabei, sich zu orientieren. Nutzen Sie Lampen mit unterschiedlich auszurichtenden Leuchten, um das Zimmer vollständig auszuleuchten. Für den Weg zum Badezimmer in der Nacht können Sie mit Steckdosenleuchten oder kleinen, fernsteuerbaren Lampen arbeiten, die entlang des Weges installiert werden.

3

Wie sollten Fenster und Türen gestaltet werden?

Arbeiten Sie bei Fenster- und Türrahmen mit kontrastreichen Farben im Vergleich zur Wand. So helfen Sie Senioren mit Sehschwäche, Türeingänge zu erkennen und Unfälle zu vermeiden. Türen sollten eine Durchgangsbreite von mindestens 80 Zentimetern, bzw. 90 Zentimetern für Rollstuhlfahrer, haben.

Fenstergriffe sollten so angebracht werden, dass sie gut zu erreichen sind. Für erheblich beeinträchtigte Senioren lohnt es sich, die Fenstergriffe mit elektronischen Steuerungselementen auszustatten, die das Öffnen der Fenster erleichtern.
Platzieren Sie Steckdosen so, dass Telefone, der Hausnotruf und Lampen in direkter Nähe des Bettes angebracht werden können. Ebenso sollten sich Steckdosen für therapeutische Hilfsmittel in direkter Umgebung des Bettes befinden, um lange Kabelführungen zu vermeiden.

4

Welche Bodenbeläge eignen sich für das Seniorenschlafzimmer?

Installieren Sie Geräte so, dass Kabel sich sicher und versteckt legen lassen. Achten Sie darauf, dass keine Schlaufen zustande kommen, in denen die Bewohner hängen bleiben können. Darüber hinaus sollten rutschhemmende Bodenbeläge verwendet werden. Sehen Sie von Fliesen oder sehr glatten Linoleumbelägen ab.

Ebenfalls sollten Sie auf Durchgangswegen auf Läufer oder schwere Teppiche verzichten. Gerade nachts droht durch Ziergegenstände am Boden oder in Bodennähe Sturzgefahr. Auf Schwellen an den Türen sollten Sie ebenfalls verzichten, vor allem, wenn die Bewohner auf einen Rollator oder einen Rollstuhl angewiesen sind.

5

Welches Bett ist für das Seniorenschlafzimmer geeignet?

Betten für Senioren sollten vor allem über die richtige Höhe verfügen. Die Matratze sollte sich auf Sitzhöhe befinden, sodass sich der Bewohner ohne Hilfe hinlegen und wieder aufsetzen kann. Bei Personen mit stärkeren Beeinträchtigungen kann die Anbringung einer Bügelstütze oder eines Bettgalgens sinnvoll sein.

Sie können entweder ein ausreichend hohes Bett kaufen oder das Bett nachträglich erhöhen. Für letzteres stehen spezielle Erhöhungsblöcke für Betten zur Verfügung. Außerdem können Sie ein Bett-in-Bett-System erwerben. Dabei handelt es sich um einen elektrischen Einlegerahmen mit Lattenrost, der die Matratze auf die gewünschte Höhe bringt.

Wollen Sie in neues Bett kaufen, können Sie sich für ein elektronisches Aufstehbett extra für Senioren entscheiden. Für fittere Menschen haben Boxspringbetten aufgrund ihres Aufbaus meist schon die richtige Höhe, um sich mühelos hinzulegen oder aufzustehen.

Entscheiden Sie sich gegen ein Boxspringbett, ist ein Lattenrost mit einem flexibel verstellbaren Fuß- und Kopfteil eine gute Wahl für das Seniorenschlafzimmer. Im Optimalfall wählen Sie einen Lattenrost mit einer elektrischen Bedieneinheit, sodass die Senioren selbst die optimale Einstellung wählen können, ohne sich anstrengen zu müssen.

6

Welche Flächenmaße muss ein Seniorenschlafzimmer haben?

Nach DIN 18040-2 für barrierefreies Wohnen sollte das Seniorenschlafzimmer folgende Flächenmaße erfüllen:

​Vor Schränken und Betten (Querseite) 90 cm

​Längsseite Bett (genutzt) 120 cm

​Längsseite Bett (ungenutzt) 90 cm

​Vor Schränken und Betten (Querseite) 150 x 150 cm

​Längsseite Bett (genutzt) 150 x 150 cm

​Längsseite Bett (ungenutzt) 150 x 150 cm

Bei Rollstuhlfahrern sollte darauf geachtet werden, dass das Bett von drei Seiten aus erreichbar ist. Die angegebenen Normen sollten vor allem dann eingehalten werden, wenn Sie für Ihr Seniorenschlafzimmer Zuschüsse in Anspruch nehmen wollen.

7

Welche Einrichtungshinweise gibt es für Seniorenschlafzimmer noch?

Bei der Einrichtung des Seniorenschlafzimmers sollten Sie darauf achten, dass der Nachttisch eine Höhe hat, dass er von der Matratze aus bequem erreichbar ist. Zusätzlich sollten ein Telefon oder der bereits installierte Hausnotruf im Liegen vom Bett aus erreichbar sein. Dasselbe gilt für Lichtschalter.

Bringen Sie Einlegeböden und Kleiderstangen im Kleiderschrank außerdem in niedriger Position an, sodass die Senioren sich selbst ankleiden können, ohne in Schwierigkeit zu geraten. Schiebetüren am Schrank erleichtern das Leben zusätzlich und sparen außerdem Platz im Schlafzimmer.

Bildnachweis: Shutterstock (753791116)

Jetzt kostenlosen Rückruf anfordern

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website bieten. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit zufrieden sind.

AUSGEZEICHNET.ORG